01.01.2020

Winter-Zauber für Romantiker: Erst schwingen, dann schwärmen

Cracks fahren Schwarz, Könner sehen Rot und Ski-Neulinge? Die machen einfach mal blau. Im doppelten Urlaubs-Paradies Altenmarkt-Zauchensee mit seinen rund 82 Pistenkilometern finden Wintersportler ruck-zuck ihre Lieblingsabfahrt. Das kinderfreundliche Altenmarkt (842 m) mit seinen perfekten Übungshängen ist ein echter Geheimtipp für Familien. Rund um das 1350 Meter hohe Zauchensee schlängeln sich auch anspruchsvolle Pisten von den drei mächtigen Bergriesen bis in den Talkessel, in den sich das Hoteldorf schmiegt. Darunter eine Weltcup-Abfahrt mit unglaublicher 70-Prozent-Neigung, die sogar Fortgeschrittenen Respekt einflößt. Mit ein bisschen Glück trifft man hier einen ganz Großen des alpinen Skisports: Der mehrfache Weltcup-Sieger und Abfahrts-Weltmeister Michael Walchhofer lebt in Zauchensee.

Gelegenheiten, dem Star über den Weg zu gleiten, bieten sich reichlich. Schließlich dauert die Saison in Zauchensee, dem höchsten Skigebiet der Salzburger Sportwelt, bis Ende April. Wer an der Seite von ausgewiesenen Experten an seiner Technik feilen möchte, findet in einer der drei Skischulen in Altenmarkt-Zauchensee professionelle Pisten-Begleitung. Mit den Guides sollte man auch einen Abstecher in den Tiefschnee wagen, denn Zauchensee gilt als Paradies für Schneespaß abseits der Pisten. Während es Cracks zum Beispiel auf die Ostabfahrt vom Gamskogel zieht, die kleine Felssprünge und bis zu 7-Meter-Jumps bietet, finden auch Neulinge ein ideales Übungsterrain: An zahlreichen Stellen können sie einfach kurz die Piste verlassen, um gefahrlos ein paar Pulver-Schwünge auszuprobieren.
    
Adventszauber am Bergsee

Nach dem Schwingen, geht’s zum Schwärmen. Denn in Altenmarkt-Zauchensee beginnt der Pistenzauber bereits Ende November und so lässt sich der Wintersport perfekt mit einem Hauch Romantik verbinden. Erstmalig veranstaltet die Doppelgemeinde neben dem „Altenmarkter Romantik.Advent“ den „Zauchenseer Bergsee.Advent“. Dabei dient der idyllisch gelegene Zauchensee auf 1.350 Metern als stimmungsvolle Kulisse für drei unvergessliche Abende: Am 13., 20. und 26. Dezember werden Lichtinstallationen und klassische Klänge die Besucher verzaubern. Auf dem „Advent.Rundgang“ um den See können sie sich an Kulinarik-Standln stärken. Besonders eindrucksvoll lässt sich das magische Schauspiel des „Zauchenseer Bergsee.Advent vom Pferdeschlitten aus beobachten.

Tradition und Handwerk im Tal
 Der „Altenmarkter Romantik.Advent“ im Talort findet jedes Wochenende von 23. November bis 22. Dezember statt. Besucher können auf einem Rundgang den „Advent.Markt“, die Kirche und die „Herzstück.Tenne“ besuchen, regionale Kulinarik genießen sowie handgemachte Weihnachtsgeschenke und Handwerkskunst erstehen. Holz-Standl, große Engelstore und ein riesiger Adventskranz machen den Altenmarkter zu einem der stillvollsten Weihnachtsmärkte im ganzen Salzburger Land. Besonderer Tipp: Am 9. und 16. Dezember führt eine Kräuterexpertin ihre Gäste auf einer „Räucher.Wanderung“ am Mondpfad in Zauchensee in die Geheimnisse des Räucherhandwerks ein.  

Natur erleben beim Langlaufen und Rodeln
Die traumhafte Bergwelt können Urlauber natürlich auch auf eigene Faust erkunden. Etwa beim Langlaufen. Schließlich zählt Altenmarkt-Zauchensee mit Zugang zu 260 gespurten, perfekt ausgeschilderten und kostenlosen Loipen-Kilometern zu einer der besten Langlauf-Regionen in Österreich. Unvergessliche Natur-Impressionen verspricht etwa die schneesichere Wald-Höhenloipe nach Zauchensee, die als eine der schönsten weit und breit gilt. Beim Dahingleiten durch die Stille lässt sich die Adventzeit ganz entspannt genießen.

Eher abenteuerlich geht es auf den vier Rodelbahnen der Region zu, von denen drei beleuchtet sind und zum Schlittenfahren unterm Sternenhimmel einladen. Kinderkram? Von wegen! Immer mehr Erwachsene steigen auf den Schlitten und lassen sich den Fahrtwind um die Nase wehen. „Seit einigen Jahren erlebt das Rodeln eine Renaissance“, bestätigt Klaudia Zortea, Geschäftsführerin von Altenmarkt-Zauchensee Tourismus.

Zum Skigebiet:
Die Liftgesellschaft Zauchensee betreibt die Skischaukel Zauchensee-Flachauwinkl sowie die Familien-Skischaukel Radstadt-Altenmarkt. Insgesamt stehen gut 62 Kilometer bestens präparierter Pisten und 25 moderne Seilbahnanlagen zur Verfügung. Die 10er-Kabinenbahn Hochbifang, die Gäste in siebeneinhalb Minuten von Altenmarkt 680 Höhenmeter hinauf zur Kemahdhöhe befördert, überwindet eine Distanz von 2300 Metern und ist damit eine der längsten Seilbahnen in Ski amadé mit seinen 760 Pistenkilometern und 270 Aufstiegshilfen. Der Skipass für den Pistenspaß in Altenmarkt-Zauchensee gilt zugleich für das komplette Ski amadé-Gebiet und kostet in der 6-Tages-Variante für Erwachsene 256,50 bis 275,50 Euro (je nach Saison).


Weitere Informationen:
Altenmarkt-Zauchensee Tourismus, Sportplatzstr. 6, A-5541 Altenmarkt-Zauchensee, Salzburger Land, Tel.: +43 (0) 6452 / 5511,
info@altenmarkt-zauchensee.at, www.altenmarkt-zauchensee.at