Freeriden in Altenmarkt-Zauchensee

PARADIES FÜR FREERIDE- UND TIEFSCHNEEFANS

In Zauchensee finden Freaks und Tiefschnee-Neulinge beste Voraussetzungen, um im Winterurlaub ihren Lieblingssport auszuüben. Drei Varianten sind ausgeschildert: Flachauwinkl, Roßkopf Ost und Gamskogel Ost.

Gefahrlose Pulverschnee-Schwünge können Sie an vielen Stellen im Skigebiet ausprobieren, wenn Sie aus der präparierten Piste ausscheren. Für Freeride- und Tiefschneefans mit mehr Erfahrung hat die Liftgesellschaft Zauchensee eigens ausgeschilderte Varianten eingerichtet:

Die Cracks zieht es zur Schwarzwand mit ihren Kuppen, Hügeln, Baumansammlungen und Felsvorsprüngen. Auch die Ostabfahrt garantiert Adrenalinkicks – von kleinen Felssprüngen bis zu 7-Meter-Jumps ist alles drin. Ob die oben angeführten Skirouten geöffnet sind, entnehmen Sie bitte dem aktuellen Wintersportbericht.

Die zwei Skischulen im Hoteldorf Zauchensee bieten auf Anfrage geführte Tiefschneetouren mit Einführung in die Lawinenkunde an. Freuen Sie sich auf Skirouten mit tollen Panoramablicken, unberührte Tiefschneehänge, zahlreiche Tree-Runs, Buckelpisten und viele Off-Pisten-Erlebnisse mehr!

Die Ausrüstung fürs sichere Powder-Erlebnis

Lawinenpiepser, Schaufeln und weitere spezielle Ausrüstungsgegenstände sind unbedingt erforderlich und sorgen für maximale Sicherheit auf Skitouren und im Powder. Tipp: An den beiden Talstationen Weltcuparena Zauchensee und Highport Flachauwinkl können Sie an speziellen Vorrichtungen testen, ob Ihr Lawinenpiepser richtig funktioniert!

Sicherheit ist oberstes Gebot!

Informieren Sie sich vor einer Freeride-Tour über die Schneesicherheit und Lawinensituation. Kenntnisse in Lawinenkunde, eine optimale Ausrüstung und das Befolgen von Absperrhinweisen können lebensrettend sein.

Wichtiger Hinweis

Alle präparierten Pisten und die drei ausgewiesenen Skirouten in Zauchensee werden von den Bergbahnen geprüft und kontrolliert. Außerhalb diese Abfahrten bewegen Sie sich auf eigene Gefahr in nicht überprüftem bzw. ungesichertem Gelände!